B

evor Ihr Euch jetzt fragt: „Was ist los mit Ellens Blog?“  oder „Macht sie nun Schluss mit dem Schreiben?“ – bringe ich es lieber gleich auf den Punkt und gebe Euch erstmal grundsätzlich Entwarnung. Selbstverständlich werde ich Euch erhalten bleiben – weiterhin fleißig schreiben und natürlich über meinen „Weg“ und meiner Transition berichten. Allerdings habe ich bemerkt, dass das Interesse an längeren Texten bei den meisten Lesern nicht mehr so wirklich groß ist.

Und um ehrlich zu sein – meine größten Baustellen liegen mittlerweile jetzt auch schon ein ganzes Stück hinter mir. Was im Endeffekt bedeutet, dass ich längst nicht mehr so viele große Punkte habe über die ich noch sehr ausführlich schreiben könnte. Ich hab das Meiste halt schon im Blog behandelt und alte Themen immer wieder aufzuwärmen finde ich auch eher suboptimal, wenn nicht sogar wenig befriedigend.

Ellen! Komm endlich auf den Punkt! Auf was willst du hinaus? Okay, ich möchte einen Versuch starten und meinen Schreibstil umstellen. Nicht erschrecken – selbstverständlich werde ich auch so immer mal wieder ausführliche Erlebnisberichte und/oder ähnliches schreiben – aber im Grunde möchte ich die Abstände zwischen meinen Beiträgen reduzieren und diese dafür aber in der Länge beschränken.

Mit anderen Worten: Ihr werdet also ab sofort häufiger etwas von mir zum Lesen bekommen (ca. alle 2-3 Tage) – allerdings werden diese Beiträge sehr wahrscheinlich nicht mehr wie fünf bis sechs Absätze enthalten. Dafür möchte ich dort aber ganz aktuelle Dinge, Geschehnisse oder Gedanken die mich beschäftigen behandeln. Kurzum – Ihr werdet in Zukunft also ein Stück mehr an meinem Leben teilhaben können, als es früher mit den großen zeitlichen Abständen zwischen den Beiträgen möglich gewesen wäre.

Ich hoffe Euch gefällt die Idee und Ihr seid weiterhin mit Freude beim Lesen und Kommentieren auf meinem Blog dabei. Ich würde mich sehr freuen.

Liebe Grüße
Ellen