Kritik - Sonnenuntergang

Haben wir verlernt konstruktiv Kritik zu üben?

Hallo Ihr Lieben!

Aus gegebenen Anlass etwas aus der Reihe „Dinge die mich bewegen und ich nicht wirklich nachvollziehen kann„. Versteht mich nicht falsch, ich mag es sehr, wenn Ihr Euch bei mir mit einem Kommentar oder einer Nachricht zu Wort meldet. Das dabei nicht immer alles nur Lob und Zustimmung ist ist natürlich auch verständlich. Schließlich schreibe ich auch mal Mist oder drücke mich unglücklich aus. Doch sollte Kritik doch immer konstruktiv und nicht angreifend oder sogar beleidigend sein. Oder sehe ich das falsch und wir haben unseren Anstand nun endgültig beim Nutzen des Internets abgeben?!

Ich weiß es nicht. Den Kommentar den ich heute bekomme habe, hinterlässt aber schon den faden Beigeschmack. Ich bin nun mal so, dass ich lieber den Dialog als die Konfrontation suche und nicht meine Einstellung oder mein vermeintliches Wissen jemanden aufdränge. Es liest sich halt besser „Ich glaube das was Du geschrieben hast könnte evtl. so nicht stimmen.“ – Als „Jeder der das liest lacht sich Tod“ oder „Du stellst Deine Dummheit zur Schau“.

Danke Nein. Das ich inhaltlich auf solche Beiträge nicht eingehe oder sogar veröffentliche ist verständlich. Nur sollte jeder bevor er eine Nachricht im „Eifer des Gefechts“ einfach abschickt mal überlegen wie es bei seinem Gegenüber ankommt. Wir sind alles nur Menschen mit Gefühlen. Okay, die Person kann nichts dafür, dass es mich in einem emotionalen Tief erwischt. Aber es gehört sich dennoch nicht. Ein Nachricht zu bekommen bei der man weiß – „Egal wie ich jetzt antworte. Ich werde nur eine provokante unfreundliche zurück bekommen“ muss ich mir nicht geben.

Was denkt Ihr? Verrohen wir immer mehr. Ist so etwas eine Ausnahme oder ist das mittlerweile der ganz normale Umgangston im Internet? Dann ehrlich.. ist die Frage ob ich das Bloggen vielleicht doch an den Nagel hängen sollte oder gerade drum weitermachen?

Nachdenkliche liebe Grüße
Ellen

6 Kommentare zu “Haben wir verlernt konstruktiv Kritik zu üben?

  1. Auge um Auge…das dumme Stück öffentlich zur Schau stellen und wie die Sau durchs Dorf treiben. Ist man dann besser? Nein. Würde ich mich besser fühlen? Für den Moment, aber nicht auf Dauer.
    Dennoch darf man solchen Leuten ihre Rücksichtslosigkeit nicht durchgehen lassen!

    Eure wütende Mila!

  2. Na, das Internet bietet halt Anonymität. Ich habe auch schon verbale Schlagabtausche gehabt mit vollkommen ignoranten Zeitgenossen, einige davon konnte ich halbwegs überzeugen, glaube ich. Aber immer wieder kommen unsachliche bis beleidigende Kommentare. Es lohnt sich nicht, via Internet darauf einzugehen. Viel wichtiger ist da für mich das Feedback im realen Leben, auf der Straße. Und da ging es bisher eigentlich ganz gut. Manchmal wird geguckt, weil das menschliche Hirn signalisiert, was ist das Gegenüber da eigentlich ganz genau. Aber Aggression habe ich persönlich Gott sei Dank bisher nicht erleben müssen. Anders als eben im Internet, wo sich jeder verstecken kann hinter seinen Ansichten. LG Johanna

  3. Bloggen aufhören wegen, ich sag nicht was ich jetzt denke, das wäre doch der größte Sieg für solche Zeitgenossen. Lächele milde und glaube mir, die können halt nicht anders. Und nicht Beachtung ist die größte Strafe für die. Notfalls muss man dann halt an Paragraph 185 StGB erinnern, das Internet ist doch nicht ganz anonym, sozusagen als letztes Mittel. LG Andrea

  4. Liebe Ellen, uih, solche gehässigen Kommentare machen mich immer rat- und sprachlos und auch immer etwas traurig; erstens, weil sie einfach nur verletzen, zweitens weil sie gerade bei Deinen gefühlvollen und mir oft schon helfenden Beiträgen schlichtweg völlig daneben sind. Bitte nur nicht davon zu sehr frustrieren lassen, die Anonymität des Internets ermutigt leider manche Mitmenschen, ihre niedersten Instinkte, die sie sich selten trauen würden, öffentlich zu zeigen, herauszulassen.
    Du hast meine und sicher auch die Solidarität und das Mitgefühl ganz vieler anderer Menschen!
    Sei herzlich umarmt und gegrüßt von Deiner Maneu

  5. Hallo liebe Ellen,
    wie du schon sagtest hat jede_r ihr/sein Recht auf freie Meinung. Leider gab es aber schon immer Menschen die mit Absicht Provozieren wollen. Mit dem Internet trauen diese sich mehr, wie Gollum der aus seiner Höhle griecht. Die frage die ich mir dann immer stelle „Muss ich darauf reagieren?“. Meistens ist die Antwort: nein. Natürlich machen Kommentare/Meinungen wie die geschilderten wütend und man hat den Drang sich zu rechtfertigen. Aber wofür? Letztendlich ärgert man sich nur und ein ansonsten schöner Tag wird leicht ruiniert. Steh drüber. Wem es nicht gefällt muss es ja nicht lesen.
    Liebste Grüße
    Sandra

  6. Hi Ellen,
    Zuerst,mach weiter.Lass Dich nicht durch irgendwelche dummen Kommentare entmutigen.Du hast viele Leser die dir treu sind.
    Die Frage ob wir immer mehr verrohen.Meine Meinung definitiv ja.Ein Beispiel die vielen sehr brutalen und übelsten Videos die auf diversen Kanälen rumgeschickt werden.Videos bei denen mir zum weinen zumuthe ist aber Andere sich darüber lustig machen und ihre Scherze treiben.Oder der tägliche Straßenverkehr,manchmal kommt er mir vor wie ein neuer Platz um Aggresionen rauszulassen.
    Oder heute Beispielsweise,ich bin an meinem Auto in der Arbeit gestanden als mir ein Mann,vermutlich Obdachlos,aufviel dem es schein nicht gut ging.Alle Passanten gingen mit einem großen Bogen um ihm herum.Ich konnte nicht anderst und hab ihn gefragt ob es ihm gutgehe und er Hilfe braucht.
    Oder der sehr rüde Umgangston in der Anonymität im Internet .
    Leider ist die momentane Zeit durch solche Erscheinungen geprägt.
    Umso wichtiger ist es sich von solchen Menschen abzuheben und mit guten Beispiel voranzugehen.
    Liebe Grüße
    Franziska

Kommentar verfassen