Licht und Schatten

4 Monate nach der Geschlechtsangleichenden Operation

Hallo Ihr Lieben,

mal wieder habe ich festgestellt wie schnell die Zeit doch vergeht. Eben war ich noch ganz weit von dem großen und lang ersehnten Tag entfernt  – ursprünglich sollte es der 08.07.2019 sein – und nun bin ich schon 4 Monate nach der Geschlechtsangleichenden Operation. Der absolute Wahnsinn und was noch viel verrückter ist!? Es ist mit Abstand das Beste für was ich mich entschieden habe! Mit jedem Tag der vergeht wird mir das bewusster.

Ich fühle mich einfach nur noch frei. Frei von einem Körperteil was ich nie gewollt habe. Zu dem ich immer ein gestörtes Verhältnis hatte und für das ich mich immer geschämt habe. Doch das ist jetzt Geschichte! Ja, ich bin überaus glücklich mit meiner Neo-Vagina. Sie gehört zu mir und ich zu ihr. Es ist so als ob sie halt schon immer da war. Ich liege Abends auf dem Sofa schaue an mir herunter und die Freudentränen kullern an meinen Wangen herunter. Es ist als ob ich aus einem langen schlimmen Albtraum erwacht bin.

Dabei ist sie aktuell „noch“ keine wirkliche Schönheit. Aber kann ich jetzt schon wirklich mehr erwarten? Die Nekrosen und die Schwellung, die noch immer nicht ganz weg ist, haben ihre Spuren hinterlassen. Spuren die hoffentlich in naher Zukunft mit der zweiten Operation – der sogenannten Korrektur Operation – hoffentlich behoben werden können. Am Liebsten wäre es mir, wenn die Korrektur schon letzte Woche gewesen wäre. Doch da muss ich mich wohl, wie so oft, gedulden.

Die nächsten zwei Monate bekomme ich auch noch irgendwie rum, genauso wie die Warterei auf die Reaktion der Krankenkasse auf den gewünschten Brustaufbau. Bis dahin freue ich mich lieber, dass trotz Komplikationen bei mir alles gut verlaufen ist. Ich keine Schmerzen mehr habe und das alle so funktioniert, wie es funktionieren soll. Alle Gefühle sind da, die Tiefe ist mit knapp 20 cm mehr als ausreichend und als Bonus funktioniert sogar das mit dem Feucht werden.

Mit was ich im Grunde noch zu kämpfen habe ist die „neu“ erwachte Sexualität. Bzw. das ich überhaupt so etwas wie ein sexuelles Verlangen habe. Ein Gefühl was mir in meinen 42 Lebensjahren völlig fremd war und was mich zum Teil noch recht überfordert. Ich bin mir aber sicher, dass sich das auch noch einpendeln wird. Auf die ein oder andere Weise. Bis dahin genieße ich einfach weiter mein neues Körperempfinden endlich Ganz zu sein. Ich liebe meine Vagina und bin der Medizin unendlich dankbar, dass ich das erleben darf.

Liebe Grüße
Ellen

2 Kommentare zu “4 Monate nach der Geschlechtsangleichenden Operation

  1. Liebe Ellen, ich glaube, wir alle freuen uns mit Dir! Deine Entwicklung macht sicher Vielen Mut! Ansonsten nur Geduld, der Rest wird schon!
    Ganz liebe Grüße!

  2. Liebe Ellen!
    Ich bin wirklich dankbar für Deine ausführlichen Berichte, die ich alle mit großem Interesse aufmerksam gelesen habe. Und ich freue mich für Dich, dass Du auf Deinem Weg so weit gekommen bist. Meine Hochachtung!
    Ich selbst muss einen etwas anderen Weg gehen, nicht zuletzt auch wegen meinem doch etwas fortgeschrittenen Alter von fast 66 Jahren. Ich werde zum UKE Essen, Dr. Hess, gehen, der die sogenannte kleine Lösung praktiziert. Meine Erstuntersuchung bei ihm habe ich hinter mir, mir fehlt lediglich noch das verlangte OP-Indikationsschreiben für eine Terminvereinbarung in Essen.
    Deine Zukunft wird, dessen bin ich mir sicher, spannend, schön, erfolgreich, zufriedenstellend, manchmal überraschend und mit Sicherheit glücklich werden!

    Liebe Grüße
    Manuela

Kommentar verfassen