W

isst Ihr was wirklich nervig ist? Ja ?! Für mich ist es momentan die ewig lange Wartezeit bis zu meinem ersten Gespräch mit der Psychotherapeutin und damit verbunden der Beginn meines weiteren – dies mal offiziellen – Wegs zum Leben, welches ich schon immer führen wollte.

wpid-20150313_164530.jpg

Klar hat es auch seine Vorteile ein halbes Jahr auf den Termin warten zu müssen. So kann man sich gründlicher mit sich selbst beschäftigen. Dinge noch einmal Revue passieren lassen und sich eben auf das „vorbereiten“  was so auf einen zu kommen könnte – Wenn es denn überhaupt zu überblicken ist, aus der augenblicklichen Situation.  Auf der anderen Seite ist diese Wartezeit auch zermürbend. Man fühlt sich irgendwie wie ein Hamster im Laufrad – Man läuft und  läuft und läuft, kommt aber dennoch nicht von der Stelle.

Zu allem Überfluss zerfressen einem dann die negativen Gedanken wieder. Wird es je möglich sein als Frau wahrgenommen zu werden ? Was ist, wenn Du Dich jetzt erst mal durch mindestens ein Jahr Therapie quälen musst um überhaupt die Chance auf eine Hormontherapie zu bekommen ? Ich weiß, viele ist einfach nur im Kopf und spielt mir Streiche. Im Groben und Ganzen bin ich aber immer noch froh, endlich den ersten Schritt in die für mich gefühlt richtige Richtung gemacht zu haben. Wobei ich bestimmt mittlerweile schon zwanzig Schritte weiter bin.

Mein Outing ist relativ weit fortgeschritten, so habe ich mich erst diese Woche bei zwei sehr guten Freundinnen geoutet. Wunderlicherweise fällt mir das Outing von mal zu mal auch leichter. So war es dann im Grunde auch ziemlich schnell gemacht ohne groß herum reden zu müssen. Wir trafen uns bei einer von den Freundinnen daheim und ich erklärte dann, dass ich ihnen was mitzuteilen haben. Zwei Sätze später wussten sie dann auch bescheid. Dass ich eben ein Geschlechtsidentitätsproblem habe und dabei bin es zu ändern. Mit anderen Worten, dass ich mich schon immer als Frau gefühlt habe und nun auch entsprechend meinen Körper mit mir in Einklang bringen möchte.

Und wieder viel die Reaktionen durch aus positiv aus. Kein hätten wir nie gedacht oder irgendwelche negativen Anzeichen. Viel mehr war wieder das Gegenteil der Fall. Sie wollten gleich wissen, ob ich mir schon einen weiblichen Vornamen überlegt habe und wie lange ich schon auf ein Therapieplatz warte. Sie waren dem Ganzen sehr aufgeschlossen gegenüber und meinten, dass sie die Freundschaft auf alle Fälle weiter führen wollten. So ging dann unser Gespräch auch schon ganz schnell nicht mehr über das Thema, sondern über einfache belanglose Dinge des Alltags. Zu Deutsch wir hatten ein kleinen Plausch über alles mögliche. Ihr glaubt gar nicht wie gut es tut, zu wissen, dass das Outing – zumindest im engeren Kreis – bald durch ist. Auf jeden Fall kann ich nun im Alltag so gut wie immer Frau sein wie ich möchte. Klar ein paar Ausnahmen gibt es immer noch, aber auch die werden irgendwann fallen. Spätestens wenn ich Hormone nehme und es generell nicht mehr zu verheimlichen ist.
Also bin ich quasi privat nur noch Frau und das ist wirklich großartig. Was natürlich auch dazu geführt hat, dass ich die Tage etwas mutiger geworden bin und daheim auch mehr mit dem Schminken ausprobiert habe. Das Ergebnis könnt hier auf den Bildern sehen. So habe ich die Augenbrauen schon ordentlich gestutzt. Zwar noch nicht perfekt, aber ein Anfang ist da und ich hab mich mal an einen Lidschatten versucht. Langsam nimmt die Frau mehr und mehr Form an. Vor allem tut es wirklich gut, sich im Spiegel auch anschauen zu können und einfach sagen zu können – „Ja, so gefällst du dir“ – Das Leben ist in dieser Richtung auf jeden Fall um einiges schöner geworden. Genauso wie ich Freunde gefunden habe die zu mir halten und mich unterstützten. Vorne Weg meine Partnerin, die extra für die Familie und mich ihren sicheren Job aufgegeben hat um eine näher liegende Stelle anzutreten. Dafür verdient sie meine vollste Zuneigung. Was wäre ich nur ohne sie. Danke das Du an meiner Seite bist.

Noch 36 Tage bis zum Gespräch mit der Therapeutin. Ich freue mich !

Liebe Grüße
Ellen

wpid-20150313_164835.jpg wpid-20150313_164515.jpgwpid-20150313_161538.jpg Ellen wpid-20150313_164534.jpg wpid-20150313_161620.jpg